GSP Traunstein

Aufgabenstellung

Sanierungskonzeption für das Entwässerungssystem der Stadt Traunstein.

Vorgehensweise

Bei der Erarbeitung der Sanierungskonzeption wurden folgende Arbeitsschritte durchgeführt:

  • Festlegen der erforderlichen Kanalertüchtigung aus hydraulischen und baulichen Gründen
  • Untersuchen und Bewerten von gebietsweisen Abkopplungspotenzialen
  • Nachweis der Sanierungsmaßnahmen mit hydrodynamischen Kanalnetzberechnungen (n = 0,33/a und n = 0,2/a)
  • Darstellung der Ergebnisse in Übersichtskarten, Rechennetzplänen und Längsschnitten

Randbedingungen

Aufgrund der Aufteilung des Gesamteinzugsgebietes in 5 Teilgebiete, mussten auch bereits durchgeführte Sanierungsmaßnahmen laufend in das hydraulische Berechnungsmodell integriert werden.

Für die Ermittlung der erforderlichen Sanierungsmaßnahmen wurde neben dem Stadtgebiet auch der Zufluss aus den einleitenden Randgemeinden (Vachendorf, Teisendorf, Siegsdorf, Surberg) berücksichtigt.